#

es geht los
ich sag mal:
JA!
es geht.

los


nichts

da liegen wir nun
und suchen
einander

es wird sich
finden
ja

nicht
mehr


#

als ich
mit den wölfen
ging

ging ich
allein

sie ließen mich

das war nur
recht


jetzt

ich habe keine angst.
es ist nur das leben,
das losgeht.
das schwindet,
zugleich.
mehr ist es nicht.
es ist nie mehr.
und ich bin da.
hier.


menschlich

von außen
dieselbe
und innen
auch nicht wirklich
ein anderer
dennoch

ein mensch


kindlich

als ich klein war
und noch war
wie ich bin
wie sie da lachten
weil sie meinten
ich spielte
nur


win-win

ob der krieg
seinen soldaten
jemals gehören wird
die ihn beständig
verlieren


schwingen

geräusche
die ich liebe

das kratzen
der füllerfeder
auf papier

der leise
tintenfluß

der schwung
der lyrik

die stille
darin


würde

aufhören werde ich
der häßliche gast zu sein
die nur geduldete seele
ein einzelner
mensch

schwimmen werde ich
stattdessen
in tiefer ruhe
und weite
mir zugleich
zueigen

in dieser plötzlichen
klarheit will ich nun
leben
und bleiben
und schöpfen
bis zur erschöpfung


no howl

mein herz ist
ein blauäugiger
wolf
mit schweigen im
blick